Gruppenangebote

Ästhetische Bildung für Kita-Kinder:

In diesen Kursen werden die feinmotorischen Fähigkeiten der Kinder gefördert und ästhetische Grundlagen sowie Wissen altersgerecht vermittelt. Die Kinder können je nach Kursauswahl an der Staffelei malen, mit Ton modellieren, mit verschiedenen Materialien experimentieren und vieles mehr.

Leitung: Friederike Bogunski, Ulrike Gehle, Angela Weidt

Kurse für Kinder ab 5 Jahren, 4 Termine nach Vereinbarung,

Entgelt: 15,00 €

 

Der Magdeburger Reiter

Ein kleiner Ausflug in die Geschichte der Stadt Magdeburg wird verbunden mit eigenen Erlebnissen. Spielerisch erfahren die Kinder von der Stadtgründung und einer besonderen Hochzeit. Beim Malen, Kleben, Schneiden und Formen können sie eigene Vorstellungen in kunstvolle Objekte verwandeln.

 

Herr Klecks geht auf Reisen … ein Malkurs!

Herr Klecks bringt Bewegung in die Farbe und lässt die Kinder über Verwandlungen staunen. Sie lernen die Farben der Erde kennen, und rühren diese selber an. Es wird großformatig gemalt, sodass Geschichtenbilder mit Herrn Klecks entstehen.

 

Kritzeln, Matschen, Staunen

Erste Erfahrungen mit den Materialien Ton, Kohle, Farbkreide und Gouachefarbe können im Atelier gesammelt werden. Spielend werden große und kleine Ideen in eigenen Kunstwerken umgesetzt.

ab 4 Jahren

 

Ton fühlt sich gut an

In diesem Keramikkurs lernen Kinder das Material Ton und seine Besonderheiten kennen. Erste handwerkliche Erfahrungen werden beim Formen von Daumenschalen und weiteren Aufbautechniken für Gefäße oder Figuren gemacht.

 

Das Drachenkind und die vier Elemente

Das Drachenkind schlüpft aus einem Ei tief unten auf dem Meeresgrund und hält es vor Neugier kaum aus, die Welt zu entdecken.

Die Kinder lernen die vier Elemente durch künstlerische Experimente, Materialstudien, plastisches Arbeiten mit Ton und anhand eigener Geschichten eindrucksstark kennen.

 

Projektunterricht für Schulklassen/Gruppen:

Unter unserem Jahresmotto „Unmögliche Wirklichkeit“ möchten wir ausgewählte Künstler*innen vorstellen und untersuchen, wie sich ihre Kunstwerke bis heute durchsetzen konnten. Im Mittelpunkt: der Mensch als organischer Körper im Kontext zu seiner natürlichen, technischen und nun digitalisierten Umwelt, die es zu gestalten gilt. Der Projektunterricht ist für alle Schulformen geeignet und versteht sich als unterrichtsergänzendes Angebot mit den besonderen Mitteln und Methoden der Jugendkunstschule.

Leitung: Friederike Bogunski, Ulrike Gehle, Angela Weidt

 Wochentags 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Entgelt 4,00 – 6,00 €

 

 

Exkursion in die Kunst … Im Form- und FarbRausch moderner Künstler*innen werden wir mehrere künstlerische Techniken wie Action Painting, Collage, Frottage oder tape art ausprobieren und uns von unserer eigenen Kreativität überraschen lassen.

 

Der farbige Raum … Wassily Kandinsky und Paul Klee helfen uns auf die Sprünge aus geometrische Formen eigene Bilder farbig mit Pastellkreiden, Gouache und farbigen Papieren großformatig, auch dreidimenional wachsen zu lassen. Das  Form – und Materialspiel öffnet Türen zum eigenen Farbraum.

 Ergänzendes Angebot Ausstellung:“ Die Puppe wird frühstücken“  mit Paul Klee-Puppen in der villa p. des Puppentheaters Magdeburg vom 26.09.19 bis 14.01.20

 

Konzeptkunst: Eine künstlerische Stilrichtung, die in den 1960er Jahren geprägt wurde, wird entdeckt. Von der Idee bis zur Realisierung des Konzeptes als Kunstwerk werden Künstler*innen wie Yoko Ono vorgestellt. Konzeptionelle Handlungsanweisungen für künstlerische Techniken können selbst ausprobiert werden und so die Fantasie beflügeln.

 

Graffiti… Die Schüler lernen elementare Grundtechniken der Streetart kennen und gestalten ein Mitnehm-Graffiti.

 

miniart … Mit dem Handy selbstkreierte Installationen auf der Straße und in der Natur dokumentieren. Den Blick schärfen: so werden das Elbufer, die Straßen und Plätze in  Buckau oder das THIEM20 selbst zu Experimentierfeldern von miniart.

 

Fliegende Teppiche: Ein kurzer Ausflug mit dem Teppich in die Welt der Märchen stimmt ein in die Herstellung eines eigenen kleinen Webstückes aus unterschiedlichen Materialien wie beispielsweise aus Wolle, Stoffresten oder Bändern. Eingebunden in eine kleine Pop-up-Gestaltung entsteht ein fantasievoller Raum.

 

Druckwerkstatt: Auf den Spuren Lyonel Feiningers können sowohl traditionelle als auch aktuelle Drucktechniken (Materialdruck, Gel-Druck, Monotypie) erprobt und mit einer eigenen Idee umgesetzt werden.